Ein elektrisches Pitchsystem muss schlank, flexibel und damit skalierbar, performant, wirtschaftlich und nicht zuletzt äußerst zuverlässig sein. Alle dies Anforderungen werden mit der aktuellen Ausbaustufe der PerfectPitch-Plattform von SSB Wind Systems bestehend aus dem Umrichter PerfectPitch Drive (PPD) und dem PerfectPitch Interface (PPI) als Controller nicht nur erfüllt, sondern nochmals entscheidend verbessert.

Möglich wird das durch die Erweiterung der PerfectPitch-Plattform um eine optionale SPS-Funktionalität auf Basis der verbreiteten CODESYS (Entwicklungsplattform für SPS) nach IEC61131-3 (weltweit einzig gültige Norm für SPS-Programmiersprachen). In diesem Zusammenhang wurde gleichzeitig darauf geachtet, sicherheitskritische Funktionen nicht zu beeinflussen.

„Eine SPS in ein elektrisches Pitchsystem einzubinden, ist im Grunde nichts Besonderes. Die Integration eines solchen Systems in die gesamte Struktur, mit komfortablem, synchronisierten Zugriff auf sämtliche, wesentlichen Geräte-Funktionalitäten und Schnittstellen, ohne Einschränkungen, Konsistenzprobleme und Sicherheitsverletzungen mit einer in alle Richtungen möglichen Skalierbarkeit und vor allem wirtschaftlich, jedoch sehr wohl“, betont Ronald Horstjan, Director Engineering und Development von SSB Wind Systems.

Das Plus an Systemintelligenz
In einem ersten Schritt haben die Ingenieure von SSB Wind Systems die Systemarchitektur des Pitchsystems daher so ausgelegt, dass alle Aktoren, Sensoren sowie die Zusatzlogik über ein hoch performantes, synchronisiertes, Ethernet-basiertes Netzwerk global und somit Plattform-übergreifend zur Verfügung stehen.
So ist z. B. eine zentrale SPS-Instanz in der Lage, im PPI die Aktorfunktionen wie etwa Pitchwinkelverstellung, Motor- und Bremssteuerungen etc. der Umrichter (PPD) zu steuern sowie deren Sensoren und Eingänge (SSI, Resolver, digitale Eingänge, Beschleunigungs-, Temperatur- und Feuchtigkeitssensoren etc.) einzulesen. Zusammen mit den im Controller (PPI) enthaltenen Funktionen, Aktoren und Sensoren wird das gesamte System zu einer äußerst leistungsstarken und intelligenten Steuerung. Hierzu Ronald Horstjan: „Ein erfahrener Entwickler bzw. Anwender von speicherprogrammierbaren Steuerungen wird es zu schätzen wissen, dass solche und weitere Möglichkeiten sowie Signale synchronisiert und konsistent in einer leistungsfähigen Lösung zusammenlaufen.“

Offene Plattform für Mainstream-Lösungen
Doch damit nicht genug. Das PPI unterstützt bis zu 32 verschiedene Feldbusse, die sich zur Verbindung mit der nächsthöheren Steuerungsinstanz generisch und komfortabel in Entwickler-spezifische Programmabläufe einbinden lassen. Die Flexibilität und Adaptierbarkeit der PerfectPitch-Plattform erreicht damit bereits ein extrem hohes Level und lässt sich nur noch durch die Unterstützung von Mainstream-Technik und Schnittstellen (z. B. Internetbrowser, Webserver, Webvisualisierung sowie der offenen OPC/UA-Schnittstelle) übertreffen, wodurch die Plattform noch offener wird.

Einfache Implementierung kundenseitiger Funktionen
Die Plattform von SSB Wind Systems bietet jedoch noch weitaus mehr. So kann ein SPS-Entwickler respektive -Anwender definieren, welche seiner Variablen zu Parametern werden sollen. Diese lassen sich dann zu einem späteren Zeitpunkt z. B. von einem Servicetechniker einlesen oder ggfs. auch verändern bzw. anpassen.
Ein WEA-Hersteller ist somit in der Lage, anlagenspezifische Funktionen zu programmieren und dies im elektrischen Pitchsystem zu implementieren, wobei die strikte Trennung der kundenseitigen Programmierumgebung von den sicherheitskritischen Funktionen, die in den einzelnen Umrichtern (PPD) realisiert sind, sichergestellt ist.

Hardware weiterer Hersteller problemlos integrieren
Für den SPS-Entwickler ist es quasi ein „Mausklick“, und die gewünschte Variable wird sowohl in der Benutzersoftware „DriveSoft“ von SSB Wind Systems als auch über die integrierte Weboberfläche zugänglich. Allgemein formuliert, ist somit das elektrische Pitchsystem einer Anlage von jedem Ort der Welt über einen Internetbrowser erreichbar.
Neben den Aktoren und Sensoren von SSB Wind Systems können außerdem noch Geräte weiterer Hersteller eingebunden werden, z. B. CAN I/O-Erweiterungen. Darüber hinaus besteht generell die Möglichkeit, über die CANopen-Schnittstelle unterschiedlichste Hardware zu integrieren, um somit das elektrische Pitchsystem über einen standardisierten Bus gemäß Kundenwunsch zu erweitern.

SSB Wind Systems auf der WindEnergy:
Halle B5, Stand 237

(562 Wörter, 4.593 Zeichen mit Leerzeichen)

Download SSB Wind Sytems_PPD_PPI_SPS.zip >>

 

Bilder zum Download 

SSB_Prosuktabbildung_PPD_PPI_zusammen.jpg

Durch die Erweiterung der PerfectPitch-Plattform mit dem PPD und dem PPI wird das gesamte System zu einer äußerst leistungsstarken und intelligenten Steuerung.

SSB_Produktabbildung_PPD_PPI_zusammen.jpg >>

Pressekontakt:

Frau Wiebke Pottharst
Tel.: +49 5976 946 2855
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!